10 Twitterer, denen Ihr folgen solltet

http://twitter.com/paulocoelho
Schriftsteller mit Weltruhm und einer interessanten Haltung zum Urheberecht. Paulo Coelho nutzt das Web, wie kein anderer Schriftsteller und begeistert damit sein Publikum.

http://twitter.com/mcwinkel
Kieler Blogger, Musiker und Unterhaltungskünstler. Man muss sich einfach mit ihm vernetzen.

http://twitter.com/Ralf_Stegner
Ein Politiker, der offensichtlich ordentlich Spaß am Twittern hat. So ehrlich, sympathisch und unmittelbar kann Politik sein.

http://twitter.com/HappySchnitzel
Wortgewaltige, schlagkräftige Bloggerin die ihre 140 Zeichen gekonnt ausnutzt. Achtung, Unterhaltungsgefahr!

http://twitter.com/Nico
Social Media Lumma hat seine Rezeptoren überall und teilt sein Wissen eloquent.

http://twitter.com/trottelbot
Intelligent programmierter Twitterbot, der auf hohem Niveau die gemeine Leserschaft unterhält.

http://twitter.com/rajue
Photoblogger mit Sendungsbewusstsein. Ralf Jürgen Stilz ist Pflichtfollow für alle Fotoaffinen da draußen im WWW.

http://twitter.com/5Kaffeespaeter
Koffeinjunkie mit flotten Sprüchen.

http://twitter.com/AngelikaDorsch
Easy Angelika versprüht gute Laune.

http://twitter.com/timoreilly
Ein Webguru zeigt, wie man Twitter optimal nutzen kann. Pflichtabo!

12 Comments
  1. Na die üblichen Verdächtigen kennen ich ja schon – aber da gibts ja noch ein paar mehr – mal kucken – danke!

  2. Ich vermute Du bist der Erste, der die Wörter sympathisch und ehrlich in einem Atemzug mit Stegner und Politik nennt. Meistens werden nach meinem Eindruck in dem Zusammenhang eher Eigenschaften wie hochintelligent, fleißig aber auch krankhaft ehrgeizig, populistisch, beratungsresistent und unkollegial genannt. Für mich ist die SPD in SH unter Ralf Stegner absolut unwählbar geworden.

  3. Sendungsbewusstsein? Lol!

    Danke 😉

  4. @Guido: Ja, das mache ich, weil ich persönlich seit ca. einem Jahr ausgesprochen intensiv mit Ralf Stegner beschäftigt bin. Das öffentliche Bild von Ralf Stegner ist ein typisches Beispiel für die Macht der Medien in einer Beeinflussung von Meinungen. Spannend finde ich hier die Rolle der Bilder in diesem Meinungsbildungsprozess und wie es zu diesen Bildern kommt. Solche vorgefertigten Bilder nehmen einem die Möglichkeit, selbst genau hinzusehen. Mir stellt sich bei dieser Meinungsmache immer die Frage: Wie werden wir eigentlich in so einem öffentlichen Meinungsbildungsprozess der Wahrheiten beraubt? Und welche Rolle haben da die Bilder? Was soll ich den Medien überhaupt noch glauben? Ich möchte jetzt an dieser Stelle nicht zu viel verraten, aber sei einfach mal gespannt auf die Zeit ab April/Mai, dann werde ich darüber weiter bloggen.

  5. @Olaf: Sicherlich ordnen die Medien Politiker gern in Schubladen und bedienen dieses Schubladendenken dann nach Kräften. Bei unliebsamen Politikern wird dann immer das gruseligste Bildmaterial verwendet, dass das Archiv hergibt.

    Bei Ralf Stegner gibt es aber eine Reihe von Fakten, die man nicht den Medien zuschieben kann. Genannt sei als Beispiel die polemische Verunglimpfung des Datenschutzbeauftragten von SH Thilo Weichert unter dem Titel “Thilo allein zu Haus”. Dieser hatte das von Stegner geplante Polizeigesetz u.a. wegen der Kfz-Kennzeichenüberwachung als unzulässigen Eingriff in die Grundrechte kritisiert*. Das Bundesverfassungsgericht hat die geplante Kennzeichenüberwachung mittlerweile auch verboten – Thilo Weichert lag mit seiner Kritik also sehr richtig. Wenn genau dieser Ralf Stegner dann 1 Jahr später Wolfgang Schäuble mit den nachfolgenden Worten kritisiert, dann ist das für mich purer Populismus. “Auf der anderen Seite betreibt Schäuble eine Politik, die unsere Grundrechte schrittweise aushöhlt. Fast täglich kommen neue Vorschläge, die geeignet sind, Bürgerrechte außer Kraft zu setzen.”.
    *) https://www.datenschutzzentrum.de/polizei/stellungnahme-lvwg.htm

  6. @Guido: Ich kenne nicht die politischen Hintergründe dieser Geschichte und kann deshalb nur aufgrund meiner persönlichen Erlebnissen mitreden. Und die haben einen anderen Eindruck hinterlassen, als das durch die Medien transportierte Bild in der Öffentlichkeit. Meine Aufgabe sehe ich in dieser Angelegenheit auch weniger in der politischen Würdigung oder Auseinandersetzung. Ich interessiere mich für Menschen, für Fotos und was die Fotos aus Menschen machen können.

  7. Oh!
    Das hast du ja sehr nett gesagt. Danke!

Leave a Reply

Blog Kategorien

Kiel Coworking Space:

Mit folgenden Partnern in Kiel arbeite ich gerne zusammen: