Von Hinten kostets Abmahnungsgebühren: Komfortable Rückwärtssuche für Fotos

Könnte Ihr Euch noch an dieses Gefühl erinnern, als ihr das erste Mal diese Telefonbuch CDs mit Rückwärtssuche in Euren Computer eingelegt habt? Ich glaube, das war in meiner ersten Wohnung in Kiel.

Ein ähnliches Gefühl überkam mich, als ich das erste Mal tiney.com benutzte. Tineye ist eine Bildersuche für Fotografen mit Rückwärtssuchfunktion?

Ihr habt also die Möglichkeit, dieser Suchmaschine ein Foto zu zeigen und das Internet auf eine Nutzung dieses Fotos hin zu durchsuchen! Mit etwas Glück bekommt ihr die genaue Adresse einer externen Verwendung.

Und so richtig viel Spaß bringt es mit dem Browser Plugin. Einfach rechter Mausklick auf das zu suchende Foto in Eurem Blog und schon startet die Suchfunktion.

Ich habe mal einige Tests laufen lassen mit eigenen Fotos, von denen ich weiß, dass sie anderweitig verwendet werden. Immerhin hatte ich einen Treffer. Tineye gibt an, dass sie noch im Aufbau sind. Dafür kostet der Dienst aber auch noch kein Gebühren.

So, jetzt wünsche ich mal fröhliches Suchen und vielleicht habt ihr ja Lust, Eure Eindrücke von den Suchergebnissen in die Kommentare zu posten. Wenn Ihr Treffer mit Urheberrechtsverletzungen von Euren Fotos findet, dann sagt Bescheid. Ich kenne da einen guten Anwalt.

Links zu dem Artikel: http://tineye.comhttp://tineye.com/plugin
tineye-2tineye-1

tineye-3

29 Comments
  1. @Olaf, werd ich machen – hab heute mit deinem Anwalt telefoniert, sind den groben Ablauf und die Kosten durchgegangen, und werde mir bis Anfang nächster Woche überlegen ob ich das Geld in die Hand nehmen will um diesen Schritt zu gehen (bin übers WE weg).

  2. @Olaf
    ich arbeite im Service … mich kann nur noch sehr wenig schocken! Vielleicht bin ich auch nur “Well off” weil ich bisher kein Geld mit meinen Bildern verdient habe … *grübel*

  3. Schade und ich dachte hier wird eine neue Methode gezeigt. Tineye kenn ich auch schon länger. Gab auch schon paar Treffer, einmal sogar Fehlalarm, erkannte man aber bei genauem Hinsehen.

    Die schleppende Entwicklung ist schade, der steigt nicht merklich. Was sind schon 1 mrd. Bilder im Web? N’ Tropfen auf den heißen Stein. Das ist auch das Problem des Service. Die brauchen einen sehr sehr großen Index und richtig dicke Datenbanken. Fraglich ob sie das stemmen können, ich hoffe es mal. Ansonsten bleibt nur google + stichwörter und sehr viel Glück.

    Ich habe auch schon Bilder in Zeitschriften / Zeitungen / Büchern gefunden, um diese zu finden brauch man echt viel Glück, aber manchmal hat man das und es lohnt sich auch halbwegs, wenn der Anwalt nicht grad n schlechten Tag hat.

  4. @Olaf B.: hat dank Bürostreß etwas gedauert, habe heute Olaf K. mit Verfolgung des oben genannten Falles beauftragt, bin gespannt was weiter passieren wird.

    Bericht folgt auf meiner Webseite.

  5. @Sam: Na, dann bin ich mal gespannt. Halt uns mal auf dem laufenden oder poste was in Deinem Blog

  6. @Olaf, Dein Namensvetter hat die Abmahnung geschickt, die Gegenseite reagierte prompt, indem sie das Bild entfernte und einlenkte. Jetzt laufen Gespräche zwischen Anwalt und Beklagten.

Page 2 of 2«12

Leave a Reply

Blog Kategorien

Kiel Coworking Space:

Mit folgenden Partnern in Kiel arbeite ich gerne zusammen: