Auf Wiedersehen France – Moin, moin Deutschland

france2010
Wie ihr wahrscheinlich anhand meiner Aktivität in diesem Blog in den letzten Wochen erkennen konnte, war ich mit anderen Dingen als mit dem Bloggen beschäftigt.

Wir waren mal wieder für eine längere Zeit in Frankreich zur Fotoproduktion.

Jetzt sind wir wieder im Lande, die Daten sind gesichert und ich weiß gar nicht, was ich zuerst von der liegen gebliebenen Arbeit anfassen soll.

Zunächst einmal möchte ich mich bei den fleißigen Gastautoren bedanken.

Das waren ganz konkret: Julia Stern (http://www.fotoholiker.com/), Christoph Krenz (http://kieliscalling.net/blog), Bernd Limbach, Mircow (http://mircowsworld.blogspot.com/)

Seitdem ihr hier schreibt, zählt der Feedcounter 30 neue Abonnenten. Vielleicht sollte ich doch in die Rente gehen und anderen die Arbeit machen lassen. 😉 Ihr habt einen tollen Job gemacht. Vielen Dank!

Vielen Dank auch an Thies, der hier alles andere gemanaged hat, obwohl er noch so viele Iphone Apps zu programmieren hat: http://pluscodes.de/

Natürlich habe ich aus Frankreich eine Menge Fotos und Ideen für diesen Blog mitgebracht. Außerdem habe ich wieder ein kleines Videotagebuch erstellt. Freut Euch also auf neue Inhalte.

Die Bretagne ist ein tolles Land, das zum Fotografieren einlädt. Die Reise war anstrengend aber durchaus produktiv. Gutes Licht war mit uns.

Ich habe eine Menge neuer Sachen ausprobiert. U.A. habe ich viel Schwarz/Weiß gearbeitet.

Leider habe ich wieder eine Kamera zu nah ans Wasser gelassen. Das Spritzwasser einer Welle ist mal wieder in den Bereich der Fassung des Kabelauslösers gekommen. Seitdem löst die Canon 5d permanent aus, wenn ich sie einschalte. Immerhin ging das Display noch. Die 5d muss jetzt erst einmal wieder in die Reparatur. Naja, das kenn ich ja schon.

So und nun wünsche Ich uns einen guten Start in die Woche…

4 Comments
  1. Na, hast du auf dem Foto dein Tilt und Shift Objektiv eingesetzt? Bin ja mal auf deine Fotoausbeute gespannt, gerade weil du Neues ausprobiert hast.

    Irgendwie zerstören einige Leute um mich herum ihre Kameras gern durch das Element Wasser. Das kann nur bedeuten, dass ich bisher großes Glück gehabt haben muss. Schneestürme, -40°C, sintflutartiger Dauerregen, schlammige Höhlenkriechtouren, Fotos in Meeren & Gletscherseen und auf Kanutouren. Alles bisher ohne auch nur einen Verlust.
    Auch meine Frau ist letztes Jahr bei einer missglückten Flussdurchquerung mit ihrer D40 (Plastik, nicht gedichtet) baden gegangen… alles ohne Schäden bei allen Beteiligten.

    Vielleicht sollte ich mich als Schutzengel für Fotografen vermarkten?

    Grüße, René.

  2. @Rene: In der Tat ist das Foto mit dem neuen Objektiv gemacht. Das war allesdings eher Spielerei, als ernstahfte Fotografie. Den Schutzengel kannst Du mir gerne mit auf Reise geben.

  3. Tsja, der Trend geht eben zur Pentax K7. Die zickt nicht ganz so schnell bei Wasserkontakt.

    • @all: Vielen Dank für Eure wertvollen Tipps. Vielleicht sollte ich meine Einschätzungen ein bisschen revidieren und mir einreden, dass ich mich nicht so kritisch betrachten sollte. 😉 Allerdings will mich das nicht so zufriedenstellen. Ich glaube, dass ich guten Content habe und werde nach Lösungen suchen, die Feedburnerzahl weiter nach oben zu schrauben. Ich müßte auf Dauer diesen Blog sonst schließen, weil er sich nicht rechnet.
      Was ich nicht machen werde:
      Kommentarspam der Marke” toll hier schau mal bei mir vorbei”
      Fotoforen: Habe ich leider nicht so viel Zeit für! Zeit ist sicherlich das größte Problem für offensive Werbemaßnahmen.
      @Stefan: follow-links: Setze ich grundsätzlich selber. In den Kommentaren habe ich zu viele Spamlinks, die mich Zeit kosten beim Löschen.
      @Christoph: Prost
      Zum Thema Zielgruppe: Das Problem habe ich schon erkannt, deshalb habe ich einen Serviceblog
      @Stammleser/innen: Ihr seid klasse…. 🙂

Leave a Reply

Kiel Coworking Space:

Mit folgenden Partnern in Kiel arbeite ich gerne zusammen: