Olaf Bathke

Olaf Bathke

Olaf-Danemark

Im Jahre 1967 begann Olaf Bathke neugierig, die Schönheit dieser Welt zu erblicken. Seine Kindheit verbrachte er in einem kleinen Dorf in Schleswig Holstein in der Nähe der Nordsee. 1991 zog es ihn zum Studieren nach Kiel. Zurzeit lebt er in Schleswig Holstein nahe der Ostsee und arbeitet als freischaffender Fotojournalist vorwiegend im nordeuropäischen Raum.

Auftragsarbeiten mit unterschiedlichen Schwerpunkten und die Reisefotografie umfassen das fotografische Spektrum von Olaf Bathke.

Olaf Bathke hat sein Vorgehen beim Fotografieren von Menschen über die Jahre so optimiert, dass Kunden individuelle, lebendige und authentische Fotos erstellt bekommen.

Seine Landschaftsaufnahmen und seine Reisefotos wurden in zahlreichen Printmedien und Magazinen veröffentlicht: Zum Beispiel Motorrad, PM, mare und vielen anderen. Olaf Bathke wird durch LOOK/Getty Images vertreten.

Olaf Bathke über die Naturfotografie:

“Die magischen Momente auf der Suche nach fotografischen Motiven erinnern mich an einen alten Film:

Ein Kamerateam machte sich auf die Suche nach einer alten Surflegende. Der ausgesprochen populäre Surfer war irgendwann aus dem Bild der Öffentlichkeit verschwunden. Alle Freunde und Bekannte wussten von seiner Suche nach der ultimativen Welle zu berichten. Eine Welle die – so schien es – er niemals gefunden hatte. Das Kamerateam folgte den Spuren der Surflegende und verlor sich dabei irgendwo in den letzten Paradiesen dieser Erde…”

Sein  fotografisches Credo:

“Neugierig folgen wir den Spuren des Lichtes

Und verlieren uns in den letzten Paradiesen dieser Erde.”

 

Olaf Bathke auf den äußeren Hebriden.

Olaf Bathke in Great Britain.

Olaf Bathke beim Furten in Island.

Olaf Bathke auf den Faroer Inseln.

Hier hat sich Olaf Bathke irgendwo in einer Vulkanwüste verfahren.

An einem wunderschönen Strand in der Bretagne, kurz vor einem heftigen Gewitter.

In Irland, damals noch ohne Handy.

Ganz klein, neben dem wasserreichsten Wasserfall Europas.

Irgendwo auf den inneren Hebriden.

Model in der Hamburger Fotoausstellung “Haare” von Herlinde Koelbl.

DriveIn am Castle des MacDonalds Clan in Schottland.

Anfang März, irgendwo in Dänemark, die ersten warmen Sonnenstrahlen genießen.

In Island, mitten im Juni, gegen 23:30 Uhr.

In Norwegen, ist ja klar, nur dort kann man so glücklich aus der Wäsche schauen.

In Frankreich, gerade dabei nasse Füße zu bekommen.