Die besten Iphone Apps für Fotografen

Das iPhone bietet dem ambitionierten Fotografen „information overflow“. Im iTunes Store warten Hunderte von Apps darauf, herausgefischt zu werden. Es ist nicht leicht, als Fotograf den Überblick zu behalten, gefühlte 98% aller Apps sind “Apps”oluter Schrott und überflüssig. Zahlreiche Perlen verstecken sich vor allen Dingen im Schatten der Topranker.

Um Dir den Überblick ein bisschen zu erleichtern, liste ich für Dich mal die besten iPhone Apps für Fotografen auf, die ich persönlich essentiell finde. Die Liste wird fortlaufend aktualisiert und gepflegt.

Neuzugänge in den besten Iphone Apps für Fotografen werde ich auf Twitter posten, wenn Du mir also folgst, kannst Du die Updates nicht verpassen.

Der Schwerpunkt dieser Liste der besten Iphone Apps für Fotografen liegt sowohl auf dem Nutzen für die Fotografie an sich, als auch auf den kommunikativen Nutzen für den modernen Fotografen. In Bezug auf die Auflistung dieser besten iPhone Apps für Fotografen sehe ich das iPhone primär als Hilfsmittel, denn als Arbeitsgerät zum Erstellen von Fotografien. Da mir aber klar ist, dass viele Fotografen ernsthaft mit der eingebauten iPhone Kamera arbeiten bzw. herumspielen und tatsächlich viele gute Fotos mit der eingebauten Kamera gemacht werden, wurde die Auflistung etwas weiter gefasst. Zum Kaufen bzw. Downloaden einfach auf das Bildchen klicken.

Die besten Iphone Apps für Fotografen, die ich auf meinem iPhone tatsächlich nutze

The Photographer’s Ephemeris

The-Photographers-Ephemeris

Eine App, die umfangreiche Informationen über die Sonne und den Mond liefert. Die App zeigt nicht nur an, wie Sonne und Mond auf bzw. untergehen, sie erlaubt auch ein komfortables Zappen durch den Kalender, um ein gemeinsames Erscheinen von Sonne und Mond an jedem beliebigen Ort der Welt besser bestimmen zu können. Die App läuft flüssig und bietet zudem noch Informationen über die Höhe von bestimmten Landstrichen (z.B Berge und Steilküsten). So kann man relativ komfortabel den Stand von Himmelskörpern im Verhältnis von Bergspitzen u.ä. bestimmen. Das Programm ist zudem kostengünstig. Einen ausgibigen Test findest Du hier im Blog.

Helios Sun Position Calculator

SunCalculator

Den vielfältigen Nutzen von Helios SunCalculator zu erklären würde an dieser Stelle zu weit gehen. Es ist sicherlich die wichtigste App, die ich als Landschaftsfotograf aber auch Architekturfotograf auf meinem iPhone habe. Sie zeigt mir zu jedem beliebigen Ort der Welt und zu jeder beliebigen Zeit die genaue Sonnenposition an bzw. berechnet den Auf- und Untergang der Sonne. Zudem hilft die App, Schattenwürfe einzuschätzen. Dazu nutzt das Programm das Kartenmaterial. Bin ich vor Ort, kann ich sogar noch mit Hilfe des Kompasses und einer Neigungsanzeige den Winkel und den Stand der Sonne am Himmel peilen.

Google Earth (kostenlos)

GoogleEarth

Google Earth ist eine der faszinierendsten Apps, des man als Fotograf kostenlos auf dem iPhone bekommen kann. Google Earth bietet dem Fotografen Orientierungshilfe und Anregung. Gerade die Einbindung von Panoramio hilft, unbekannte Gegenden und ihre Fotogenialität zu bewerten.

Niederschlagsradar von Wetter.info (kostenlos)

Niederschlagsradar

Eine geniale App zur Einschätzung von Lichtverhältnissen und Wetterbedingungen. Die App informiert hier an der schleswig-holsteinischen Ostseeküste zuverlässig. Sie deckt auch Süd Dänemark mit ab. Da ich Wetterwechsel als Landschaftsfotograf zu schätzen weiß, gibt mir diese App vor Ort aktuelle wichtige Hinweise, wann ich am Rande eines Regengebietes tolles Licht zu erwarten habe oder besser noch einen Tee im Bus trinke.

WeatherPro

WeatherPro

Eine tolle und umfangreiche Wetterapp, die recht zuverlässige Vorhersagen liefert. Die Windstärke und Richtung wird ebenso verlässlich wiedergegeben, wie die Regenwahrscheinlichkeit. Zusätzlich bietet die App noch umfangreiche Aufzeichnungen von Temperatur, Niederschlagswahrscheinlichkeit, Luftdruck, Sonnenscheindauer, Luftfeuchte (Wahrscheinlichkeit für Nebelfotos am Morgen!) und Wind. Ein Regenradar (Wetterwechsel) und aktuelle Satellitenbilder (Wolkenbildung!) runden den Funktionsumfang ab. Alles, was das Hobby- Meteorologenherz höher schlagen lässt, auf einer guten Benutzeroberfläche.

AeroWeather (kostenlos)

AeroWeather

Die App bestimmt Deinen Standort und zieht sich aktuelle Wetterdaten von Flughäfen. Hochaktuelle und verlässliche Informationen. Manchmal hakt das Programm.

DRadio (kostenlos)

DRadio

Die App ist nicht nur informativer Zeitvertreib, sondern auch eine einfache Möglichkeit, an den aktuellen Seewetterbericht von Nord- und Ostseeküste zu kommen. Wer viel an der Nord- und Ostseeküste fotografiert wird die präzisen Vorhersagen des Seewetterberichtes für Nord- und Ostseeküste zu schätzen wissen.

Twittelator Pro

Twittlator

Eine tolle Twitterapp, die insgesamt sehr durchdacht ist und viele wichtige Funktionen bietet. Leider ist sie gerade bei zahlreichen Followern etwas hakelig. Wer sich mit Hilfe des Twitterverzeichnisses für Fotografen mit der twitternden Fotowelt vernetzt hat, der sollte hin und wieder mal, in seinem Umkreis nach anderen Fotografen suchen. Er wird überrascht sein, wer da so alles in seiner Nähe herumläuft. Wenn Du twitterst und Du noch nichts vom Twitterverzeichnis für Fotografen gehört hast, dann liegt das sicher daran, dass noch nicht genügend Backlinks auf diese Liste gesetzt wurden. ;-) In dem Verzeichnis warten über 500 kommunikative deutschsprachige Fotografen auf eine Vernetzung mit Dir!

Tweeti2

Tweeti2

Ein weiterer Twitterclient, der schnell und einfach zu bedienen ist. Leider bietet dieser Client nicht die Funktion, Untergruppen anzulegen. Dafür hat er eine witzige Radarfunktion. So kann man es vermeiden, dass man einfach an einem anderen Fotografen aus dem Twitterverzeichnis für Fotografen vorbeiläuft.

BeejiveIM

BeejiveIM

Ich erlebe es immer häufiger, dass Kunden oder Geschäftspartner einen direkten Zugang zu mir via Instant Messanger verlangen. Beejive untestützt Push und alle wichtigen Protokolle außer Skype.

Skype (kostenlos)

Skype

Skype ist auf dem Iphone kein Vergnügen. Weder die Standalone, noch irgendwelche Clones bringen wirklich Spass. Ich habe natürlich die Skype Version aus dem Hause Skype installiert, da diese das geringst Übel ist. Wirklich schwach von Skype.

Photogene

Photogene

Für mich ist es zurzeit das beste Bildbearbeitungsprogramm, dass es auf dem iPhone gibt. Es kann grundlegende Bildretuschen wie zurechtschneiden, Tonwertveränderungen, Schärfen und einige nette Effekte. Ich nutze die App auf meinem Iphone gerne mal, bevor ich einen Schnappschuss oder Gruss an einen Kunden oder Geschäftspartner verschicke. Sieht einfach besser aus.

Polarize (kostenlos)

Polarize

Polarize nutze ich für visuelle Kurzbotschaften. Der Polaroid Effekt ist irgendwie Kult. Mit der App kann man visuelle Kurzbotschaften an Freunde, einen Kunden oder Geschäftspartner schicken. Mit kreativer Energie lassen sich da tolle Sachen erstellen.

Audioboo (kostenlos)

Audioboo

Audioboo ist für mich eher noch Spielwiese. Audiobloggen halte ich für eine sinnvolle Ergänzung für den sendungsbewussten Text- und Bildblogger. Audioboo speichert Deine Audiobotschaften und leitete Sie automatisch an Twitter und Co weiter. Meine Audioboos könnt ihr übrigens als Podcast abonnieren.

OffMaps

OffMaps

OffMaps ist eine KartenApp, die auf das Kartenmaterial von Open Street Maps zurückgreift. Der Nachteil ist in abgelegenen Gebieten zugleich Vorteil. Man muss seine Kartensätze zu Hause downloaden und kann sie dann vor Ort, ohne Internetzugang nutzen. Die Informationen sind manchmal vielfältig, manchmal provinziell. Das App ist hervorragend geeignet, wenn man auf Reisen bestimmte Regionen ansteuern möchte und sich auf den Karten Infos hinterlegen möchte (z.B. bei Städtetouren).

Things

Things

Ich arbeite gerne projektbasiert und nach der GTD Methode. Things ist die Offenbarung für alle GTD Jünger.

PhotoStamp (kostenlos)

PhotoStamp

Eine tolle App wenn man mal schnell einen kleinen Copyright Vermerk auf einem Foto hinterlassen möchte, bevor man es irgendwo hochlädt.

Die besten iPhone Apps für Fotografen, die man als Fotograf vielleicht auch interessant finden könnte, die ich persönlich aber nicht nutze:

WordPress (kostenlos)

Wordpress

Fernsteuerung für Euren Blog, sofern Ihr den mit WordPress betreibt. Ich persönlich finde die Benutzerführung in Safari flüssiger.

Facebook (kostenlos)

Facebook

Da ich facebook lieber zu Hause am Desktop PC nutze, habe ich noch keinen Zugang zu dieser App gefunden. Sie wirkt allerdings sehr übersichtlich und einfach zu bedienen. Hin und wieder beobachte ich mich dabei, mal eine Freundschaftsanfrage damit schnell freizuschalten.

Pixelpipe (kostenlos)

Pixelpipe

Eine tolle Möglichkeit, Fotos hochzuladen und diese mit tags, title und description zu versehen. Man kann für den Upload eines Fotos verschiedene Ziele (Facebook, Flickr, Twitter u.a.) ansteuern.

CameraBag

CameraBag

Ein Quickie unter den Filter Apps. Den einen oder anderen Filtereffekt kann man sicherlich mal benötigen.

Fisheye for Free (kostenlos)

Fisheye4Free

Kann nicht viel, aber was es kann, das kann es gut. Vielleicht kann man diesen Effekt mal unterwegs gut gebrauchen.

QuadCamera

QuadCamera

QuadCamera ist sicherlich eine App, mit der man sich etwas beschäftigen muss. In den Voreinstellungen kannst Du ein Aufnahmeintervall bestimmen und dann mit den Bewegungsabläufen eines Objektes herumexperimentieren. Für kreative Fotografen sicherlich ein kleiner Experimentierkasten.

TiltShift Generator

TiltShiftGen

Die Tilt and Shift Welle will einfach nicht abebben. Mit der App TiltShiftGen kannst Du auch unterwegs jede Menge Größenwahn produzieren. Die App läßt sich erstaunlich gut bedienen.

Wenn Du eine App kennst, die ich vielleicht auch gut finden könnte, so schick mir bitte eine Email(info@olafbathke.de), damit ich sie testen kann. Sollte Sie mir gefallen, werde ich sie in diese Liste mit aufnehmen.

31 Comments
  1. Helios Sun Position Calculator scheint mir echt sehr nützlich zu sein.
    Grade kein iTunes zur Hand. Wie teuer ist es denn nun?

    • @Martin: 23,99, es ist wirklich ein ziemlich tolles Programm und jeden Cent wert.

  2. Hi, interessante Zusammenstellung. Hat jemand vielleicht einen Link zu so einer Zusammenstellung für Android?

    • @Carsten: Wenn Dich das interessiert, so stell doch die Androidliste für die Gemeinschaft zusammen, würde mich sehr freuen, wenn Du das machst. Solltest Du keinen Blog haben, können wir da gerne einen Gastartikel hier im Blog draus machen. Das wär doch was…

  3. Ich bin überhaupt nicht dagegen, dass Copyrights beachtet werden. Allerdings wird mir das permanente Gejaule echt zu viel. Man kann es halt auch übertreiben. Lokales Speichern von Bildern gleich als Bilderklau zu bezeichnen und die Flickr Applikation aus der Liste zu streichen, finde ich schon eher speziell.

    Worin genau unterscheidet sich bitte die Bilder Speichern Funktion von “Bild speichern unter” in jedem Browser? Wärst du konsequent, müsstest du auch Artikel gegen IE, Firefox, Safari und co. publizieren.

    Bilderklau wohlmöglich auch noch für kommerzielle Zwecke ist fies und darf nicht sein. Ein normales Nutzen von Bildern, das speichern auf einem mobilen Device gehört für mich dazu, sollte aber keinen Sturm der Entrüstung hervorrufen.

    Gerade für einen Blogger sollte das Medium Internet nicht wirklich ein großes Rätsel sein. Es ist völlig klar, dass im Netz veröffentlichte Bilder auch abgespeichert werden könnnen und auch werden. Wen das stört, der sollte ggf. mal genau darüber nachdenken, ob er die eigenen Bilder überhaupt bei Diensten wie Flickr öffentlich verfügbar macht. Sollte die Entscheidung dafür ausfallen, kann man immer noch einen deutlichen Copyright Vermerk im Bild unterbringen.

    Der Bezug zur CC ist meiner Meinung nach auch schräg. CC ist im Bezug dieser Diskussion lediglich in sofern relevant, als dass darüber die weitergehende Nutzung der Bilder erlaubt werden kann.

    Wie gesagt, ich finde Kritik und Reaktion auf das neue Feature der Flickr App doch extrem übertrieben.

  4. Hallo Olaf, bin über “11 Dinge, die mich als Fotograf auf die Palme bringen können” auf diesen Eintrag aufmerksam geworden.

    Du empfiehlst den “Helios Sun Position Calculator”, der jan un nicht gerade günstig ist. Ich benutze seit kurzem “ozPDA Sun Seeker” für 1/10tel des Preises und bin bisher recht zufrieden, vor allem, weil ich mir über das aktuelle IPhone-Kamerabild den Lauf der Sonne einblenden lassen kann (!augmented reality”).
    Hast Du Dir die App mal angesehen?

    Tom!

  5. Danke für die tippps. Einen weiteren habe ich eben gefunden:iPhoto Buddy ist kostenlos und beinhaltet sonnenstand, blenden Berechnungen etc

  6. Hallo,
    könnte von euch jemand ein App zur Gebäudeerkennung über die Geodaten?
    Habe davon mal gehört, dass es sowas geben soll. Finde es jedoch nirgends.

    Danke für eure Tips.

    Gruß D.

  7. Hallo es sind hier sehr interessante apps zu finden
    habe aber noch kein app gefunden mit dem ich zeit und Blende
    einstellen kann….

    Gibt es denn so was überhaubt?
    Schöne Grüsse
    Daniel

  8. Schöne Auflistung!
    Ich habe auch eine erstellt.
    Falls jemand Interesse hat:
    http://www.osnapicture.de/2011/01/07/fotografie-mit-einem-iphone/

  9. @daniel

    wikitude kann dir gebäude erkennen.

  10. wobei auch einige fürs Smartphone geeignet sind (Nokia N8 z.b.), danke fürs auflisten…

  11. Servus zusammen,

    erstmal ein herzliches Dankeschön fürs Auflisten…;-) !

    Ich hätte noch ne Ergänzung für den geneigten Leser. Ich habe mir -PS express- auf iphone gepackt und bin eigentlich ganz happy mit dieser gratis-einfach Variante um die gemachten Fotos a bissl zu “aufzupeppen”.

    Frohes Schaffen allerseits…

    Hendrik Gassmann

  12. Ein fröhliches Hallo aus dem kalten Hessen. Leider hab ich kein I-phone – gibt es denn auch gute Apps für das Samsung Galaxy SII?!?!?!
    Viele Grüße, geisslein

  13. Es gibt noch ein wirklich sinnvolles APP, wenn man draußen fotografiert.
    RainAlarm, sogar kostenlos!
    Dieser Regenalarm registriert Deine Position, mittels Funknetz, sagt Dir dann genau wo der Regen ist (in Km), in welcher Stärke mit wie viel % die Regenmenge zu erwarten ist.
    Ich finde es äußerst wichtig und praktisch!

Leave a Reply