Die Auflösung des Rätsels um das Canon 5D Mark II Problem

Ich hatte es auch nicht anders erwartet, bei der Kommentatorenkompetenz, die hier regelmäßig postet, waren natürlich fast alle auf der richtigen Spur.

Und die anderen haben sich von meinen schlechten Aufnahme in die Irre führen lassen.

Hier ist die Lösung zu dem Artikel Canon 5D Mark II Problem.

Natürlich kommt die Restbildanzeige der Canon 5D Mark II nicht mit, wenn ich eine 32GB CF Karte reinstecke. Auf die 32GB passen ca. 1180 Fotos im RAW.

Mehr als 1.000 Fotos mit einer CF Karte!? Was will das Fotografenherz mehr!? Genau, einen Kamerahersteller, der rechnen und kalkulieren kann. Eine vierstellige Restbildanzeige hätte drin sein müssen, wenn man eine Kamera baut, in die 32GB CF Karten hineinpassen.

5d-mark-ii-32gbDoppelherz für die Canon 5D Mark II

26 Comments
  1. du kannst das ganze auch mit ner 8GB karte haben wenn du die Bildgröße auf Smal JPG stellst *G*

    • @Guido: Es wäre spannend, mal zu sehen, wie viele Akkuladungen ich für small JPG benötigen würde, um 32Gig voll zu kriegen.

  2. Ich hätte auch gern mal einen Kamerahersteller, der in den Dateinamen der Bilder weiter als bis 9999 zählen kann. Ich finde es äußerst hässlich, dass ich mehrere Bilder mit identischem Dateinamen habe. Die Zeiten von DOS und Windows 3.1 mit FAT16-Dateisystem und 8.3-Dateinamen sind eigentlich vorbei. Speicherkarten mit FAT16 sind auch am Aussterben. Und wenn man die 8.3-Syntax bei den Dateinamen aus Kompatibilitätsgründen unbedingt beibeihalten will, dann könnte mal mal den Unterstrich opfern und so den Maximalwert des Zählers verzehnfachen (IMG00000.cr2 stat IMG_0000.cr2)

    BTW: Die Serienbildfunktion Deiner 5DII kannst Du den bei den ultralangsamen Noname-Speicherkarten aber nicht großartig gebrauchen? Wenn der Buffer voll ist, dürfte die Framerate von 3,9 fps auf irgendwo zwischen 0,25 bis 0,50 fps einbrechen, weil die Kamera die Daten einfach nicht schnell genug los wird. Ok, für Landschaftsfotografie ist das eher weniger relevant.

    • @Guido: Ich bin nicht so der Serienbildauslöser, lieber gezielt und effektiv. Das Probleme der gleichen Dateiname ist übrigens auch bei den beiden Kameras schnell, wenn man nicht aufpasst.

  3. Pack mal eine 4 GB in eine 20D… 😉 das sieht genauso aus.Für eine Profikamera aber wieder mal am falschen Ende gespart.

    • @teatime: Der einzige, der nicht gespart hat, das bin ich…;-)

  4. Das ‘Problem’ kenne ich schon von meiner 350D. mit einer 6GB-Karte war die damals auch schon überfordert 😉

  5. Das war ja auch ganz klar 😉

  6. Das Problem dürfte aber selbst bei kleineren Karten schon auftreten, wenn man die Bildqualität runterdreht. Nikon hat auch nur eine dreistellige Anzeige, aber wenn mehr als 1000 Restbilder auf die Karte passen, dann schaltet die Anzeige um und zeigt z.B. “1.4” mit einem zusätzlichen kleinen “K” hinter dem Feld. Da hat man dann zwar keine exakte Anzeige, aber zumindest eine Größenordnung.

    Nikon ist aber bei der Berechnung der Restbilder sehr konservativ. Die D700 behauptet, auf meine bisherige leere 4GB Karte passen 155 Bilder (RAW). Allerdings ist bei 230 Bildern noch lange nicht Schluss. Einerseits freue ich mich natürlich drüber, dass ich nach hinten so viel Luft habe, andererseits hätte ich es schon gern etwas präziser. Wobei ich denke, dass es an der Einstellung für das RAW liegt. Ich habe mir erlaubt, das RAW verlustfrei komprimieren zu lassen. Und da varieren die Größen natürlich. Ich werde mal testen wie es bei unkomprimierten RAWs aussieht.

  7. Da musste ich ja jetzt doch ein wenig schmunzeln. Meine D700 kann das – so wie das Christian schon richtig beschrieben hat – besser 😉

    • @RaJu: Auf der letzten Hochzeit meinte ein Gast zu mir: Dann seh ich doch mal einen, der nicht mit Nikon fotografiert. Ich habe ihm dann gesagt, dass ich eigentlich nur Menschen kenne, die Canon nutzen. Nach den ganzen Kommentaren hier, meine ich in meinem Blog das neue Zuhause der Nikon Freunde zu erkennen. Endlich mal Canon Bashing an einem Ort, an dem sich nicht nur Nikonianer sich aufhalten. 😉

  8. @ Olaf

    Ganz genau! Bei solch einer Kamera hätte eine 4 stellige Anzeige Pflicht sein müssen.

    @ Christian
    Wie Du schon geschrieben hast, liegt es an der verlustfreien Komprimierung. Je nachdem was man fotografiert, wird mal mehr oder mal weniger Speicherplatz verbraucht. Ich finde das eigentlich gar nicht mal so schlecht, so hat man genug Speicherreserven.

    Gruß

  9. @Guido: Oh, das mit den vierstelligen Dateinamen ist also ein generelles “Problem”? Als ich bei meiner Sony R1 das 10.000ste Bild machte und das Ding wieder bei 0 anfing zu zählen hatte ich schon gedacht: “der Hersteller hat ja ein tiefes Vertrauen zur Haltbarkeit seiner Kamera” 😉 Ich bin mal gespannt, wie die Nikon das macht. Aber das wird noch etwas dauern. Denn in der Regel steht mein Auslöser auf “Single”, auch wenn ich neulich mal beim Flugplatzfest in Schachtholm auch mal die Serienschaltung gestestet habe. Aber ich stehe nach wie vor auf dem Standpunkt: ich bin der Doofe, der das ganze Material hinterher sichten muss. Soll ich mir da mehr Arbeit machen? 😉

    @Olaf: Mach ich, ich habe vorhin schon mal auf unkomprimiert umgestellt. Wobei es sich mir noch nicht erschliesst, ob ich mir mit dem verlustfreien Komprimieren nicht irgendwelche Nachteile einhandle. Da stecke ich nicht nicht weit genug in der Materie drin.

    Achja, als Nikonuser fühle ich mich hier durchaus wohl, auch wenn der Hausherr Canonianer ist 😉

    • @Christian: Jo, das habe ich gerne, Schuhe aus, Füße auf den Tisch legen und die Schokovorräte wegschnubben…

  10. @Olaf: Ups, erwischt. *gg*

  11. HAAAAAALT 🙂
    Ich hab auch ne Canon und ja oben im Sucher zählt das nur bis 999. Aber ehrlich gesagt, solang da immer 999 steht muss es mich auch noch nicht beunruhigen, dass ich kein Speicherplatz mehr hab 😉
    Sobald du aber den Info Knopf drückst, siehst du auf das Bild genau wie viel noch übrig sind 🙂 Also auch mehr wie die 3 stellige Anzeige.

    LG Rene
    PS: Ich hoff ich hab nicht überlesen das dies schon jemand gepostet hat 🙂

    • @Rene: Ja, den Info Schirm, den habe ich schon aufgrund meiner beginnenden Weitsichtigkeit ins Herz geschlossen.

  12. @ Olaf damit hast du dann was die verbleibenden Fotos betrifft Weitsicht bewiesen *G*

  13. Hallo die Damen und Herren,

    es ist zwar etwas peinlich, aber im Grunde nicht wichtig dass mehr als 999 freie Fotos angezeigt werden. Ich finde es dagegen auch eher schlecht dass praktisch alle DSLRs nur bis 9999 nummerieren und dann wieder von Vorne anfangen. das ist lästig, ich nummeriere dann bei der D700 die Ordner auf 301, 302, 303 um aber es ist nur eine Krücke.
    fibbo

  14. sorry falsch, der Filename ist dann z.B. 703_1332.NEF statt 700_1332.NEF

    fibbo

  15. Hallo Herr Bathke,

    würden Sie die Kamera trotzdem empfehlen, bzw. wieder kaufen?

    Lieber Gruß in den Norden

    U. Grande

    • @U.Grande: Die neue 5DmII ist klasse. Ich kann Sie sehr empfehlen, wenn man eine Vollformatkamera käuflich neu erstehen möchte. Allerdings, der Vorgänger muss sich auch nicht verstecken. Der Vorgänger ist eine tolle ausgereifte Kamera, mit der man professionelle Bilder machen kann. Wer nicht rauscharmere Lichtempfindlichkeit benötigt, einen leicht verbesserten Autofukus, die höhere Auslösung braucht oder gar Videos drehen will, sollte sich eine alte 5D zulegen. Da soll der Verschluss robuster sein, man dürfte also mehr Auslösungen damit machen können, bis er kaputt geht. Was man bei der neuen 5D nicht unterschätzen sollte ist die Dateigröße, die schafft Folgekosten. Folgekosten 5 D Mark II Sie können natürlich auch die RAW Aufnahme verkleinern und das RAW eine Nummer kleiner schalten.

Leave a Reply

Blog Kategorien

Kiel Coworking Space:

Mit folgenden Partnern in Kiel arbeite ich gerne zusammen: