Linke der Woche

Diese Woche habe ich nicht so viele spannende Linke der Woche gefunden, die Fotografiethemen behandeln. Deshalb bin ich mal auf weltlichere Themen ausgewichen. Bitte gib mir mal eine Rückmeldung, wie Du das findest.

Diese Woche gab es ein Drama und damit starte ich:

Großer Hype am Anfang der Woche: In einer Garage sollen alte Fotos von Ansel Adams im Werte von 200.000.000,00 Dollar entdeckt worden sein. Gegen Ende der Woche kamen dann Informationen auf, dass die Fotos wohl doch nicht von Ansel Adams seien, sondern von Uncle Earl. PetaPixels, Micheal Zhang, ging mit detektivischem Spürsinn an die Sache ran und nutzte dabei eine Photoshop Ebenenfunktion, um die Fotos zu vergleichen. Warten wir mal nächste Woche ab, vielleicht schreibe ich dann noch etwas über Hitlertagebücher.

Allen meinen Vorurteilen gegenüber Flickr zum Trotze, da treiben sich tolle Hochzeitsfotografen herum.

Ein paar kleine Tipps für Handyfotografen und Mini- LCDs.

Die Bildzeitung war Ziel zahlreicher Beschwerden zur Berichterstattung von der Loveparade. Als wenn Verstorbene ihre Würde und ihre Bildrechte mit dem Ableben verlieren würden. Mich wundert es, dass angeblich so viele Bürgerjournalisten ihre Fotos an die Bild schicken, wenn Bild so mit Bildmaterialien umgeht.

Tolle Tierfotos von Tim Flach.

Die Idee ist irgendwie gestohlen: Fotos von Marathon Finishern, ein bisschen überbelichtet. Die gephotoshopten Fotos, die ich vor ca. 2 Jahren mal irgendwo gesehen habe, finde ich eindringlicher. Ich glaube der Fotograf stand irgendwie in einem Zusammenhang mit der Helsinki Schule. Wer weiß, was ich meine und kann mir einen Link dazu geben? Dann können wir mal vergleichen. (Es war Erik Refner, Danke an Peter!!!!)

Hochzeitsfotografen leben gefährlich: Hochzeitsfotograf bei der Arbeit erschossen!

Martin fliegt nach Grönland und berichtet über seine Anstrengungen, ein tolles Projekt doch noch zu verwirklichen.

Grace before Dying ist eine Fotodokumentation über ein Hospiz in einem Gefängnis. Das Recht von Straftätern auf einen würdevollen Tod ist ein spannendes Thema.

Ein Content Management System für Eure Fotos. DrWeb erklärt.

Das British Journal of Photography zu Besuch beim „Naja“ Fotografen Wolfgang Tillman.

Das aktuelle Titelfoto der Time ist heftig.

Ein tolles Interview zur Welt Kompakt, die Scrolledition. Sind Blogger Journalisten?
drk_20100701_1009_d52a092d.mp3

Und noch ein bisschen visuelle Unterhaltung: Gut gegen Böse, Flammenwerfer gegen Feuerlöscher:

Noch mehr Slowmo Unterhaltung:

Timelapse in Lightroom? So gehts:

Kraftfuttermischwerk deckt auf: Das Leben in Kiel ist gefährlich. (Die Doku ist nicht nur für Kieler Kult und hier endlich mal in voller Länge auf YouTube zu sehen):

6 Comments
  1. Jaja, Grönland … das ist in diesem Jahr eine ziemlich nervige Angelegenheit. Leider wird es da nix mit einer weiteren Inlandeisüberquerung – aber zumindest können wir die Filmarbeit auf dem Eis realisieren (mittlerweile haben wir dafür auch eine Genehmigung bekommen). Und ein paar gute Bilder möchte ich natürlich auch mit nach Hause bringen :-)

    P.S.
    Danke für den Link!

  2. Das aktuelle Coverbild der Time ist heftig, ja, die dazugehörige Bildunterschrift dagegen reine Propaganda und ekelhaft dazu. Nur als Anmerkung.

  3. Ich vermute mit den Marathonbildern meinst Du die Serie mit der Erik Refner 2008 bei den Pressefotos des Jahres ausgezeichnet wurde. Ein schönes Beispiel für die Serie habe ich hier gefunden: http://sigurdsson.dk/post/57448406/erik-refner-copenhagen-marathon

    • @Peter: Genau der war es, Danke, habe den Artikel ergänzt…

Leave a Reply