Retten wir das JPG MAG und warten ab, was 2009 bringen wird

Ralf Jürgen macht auf photoappar.at darauf aufmerksam, dass Fans versuchen das JPG Magazin zu retten: http://www.savejpg.com

Beeindruckend sind die Kommentare (>550) und die Bereitschaft, jährlich Geld für den Erhalt der Gemeinschaft auszugeben (fast 60% mind. 25$ im Jahr).

Ich sehe eine Erfolgsaussicht ähnlich kritisch, wie Ralf Jürgen. Dennoch möchte ich an dieser Stelle nicht versäumen, auf diese Aktion aufmerksam zu machen. Noch gibt es ja eine Chance.

Das Zeitalter von Printmagazinen läuft ab. Das ändert auch nichts daran, wenn man sich als Printmedium bei den digitalen Medien bedient. Mit diesem Konzept wird das Dilemma in dem Printmedien stecken nur deutlicher. Daraus eine Geschäftsidee zu machen, das ist entweder genial oder einfach zu wenig durchdacht.

Das Jahr 2009 wird das Jahr der Blogs, vor allen Dingen der Fachblogs werden. Das prognostiziert Nico Lumma.
Gerade, was das Voten und Sichten von guten Fotos angeht, so gibt es viele Homepages, die dieses Thema gut bedienen.

Was meint ihr, wen wird es dieses Jahr noch alles treffen?

13 Twitter Tipps und Hinweise

Seit einigen Wochen bin ich sehr aktiv in Sachen Twitter. Diese Art der offenen Kommunikation ist effektiv und macht eine Menge Spaß.

Für Euch habe ich mal einige Twitter Tipps und Hinweise zusammengetragen. Es soll Euch nicht passieren, dass Ihr irgendwann einfach überlesen werdet:

  1. Schaut Euch immer die Gefolgschaft von Menschen an, die ihr spannend findet. Dort ist eine hohe Chance, Gleichgesinnte und weitere spannende Menschen anzutreffen.
  2. Schaut in die Favoriten eines potentiellen neuen Gefolgsmann. Mit Favoriten kann man sich und seinen Geschmack zum Ausdruck bringen. Gefallen Euch die Favoriten der anderen? Na dann prima und auf den Folgen Knopf drücken. Und bedenkt, dass auch Eure Favoriten studiert werden! Wie Ihr habt noch keine? Na dann man zu.
  3. Folgt nicht jedem. Überlegt genau, wer zu Euch passt. Accounts die BestBuy oder SpecialOffer heißen können schon mal verdächtig sein, müssen es aber nicht.
  4. Ich nenne es “Twitterwäsche”: In unregelmäßigen Abständen entledige ich mich von: Spammern, Nervköppen, Menschen, die mir wiederholt negativ aufgefallen sind.
  5. Niemals Links einfügen, ohne eine kurze Erklärung, was sich dahinter verbirgt. So werden Links attraktiver und tatsächlich verfolgt.
  6. Weniger ist mehr! Wer auf Dauer nur “Guten Morgen” und ähnlich spannende Tweets von sich gibt, wird schnell überlesen.
  7. Retwittert: Wenn Euch ein Beitrag gefällt, dann nutzt diese Zitatfunktion. Das hilft beim Streuen relevanter Informationen und ist gerne gesehen.
  8. Nutzt das Rautenzeichen für Suchbegriffe unter denen Ihr gefunden werden wollt: #Foto #Fotografie #Fotograf. Dies ist eine weitere sehr, sehr effektive Quelle für relevante Gefolgschaft.
  9. Redet nicht schlecht über Andere oder gar über Kunden. Das gehört sich einfach nicht. Und Ihr könnt Euch nie sicher sein, wer denn alles so mitliest.
  10. Bleibt Euch und Eurem Schreibstil treu. Wer nicht authentisch ist, der wird überlesen. Folgt nicht irgendwelchen Schreibmoden.
  11. Macht auf Eure Gefolgsleute durch @xyz aufmerksam, wenn die was zu sagen haben. Die werden sich zu bestimmter Zeit mit eine @ bedanken.
  12. Schafft Euch ein Gerät an, was Euch mobil twittern lässt, erst dann fängt es so richtig an, Spaß zu bereiten.
  13. Nutzt das Twitterverzeichnis für Fotografen: Schaut immer mal wieder rein und überlegt, wem ihr folgen wollt.

Twitterverzeichnis

Und jetzt möchte ich Eure Twitter Tipps kennenlernen:

Was meint Ihr, ist  wichtig beim Twittern?

Wenn  bis zum nächsten Sonntag in diesen Kommentaren genug Tipps zusammenkommen, dann fasse ich die noch in einem Extra Artikel zusammen. Vergesst dafür bitten nicht, Eure Twitteradresse mit anzugeben, damit ich auf Eure Tweets hinweisen kann!

Eine Anfrage zum Twitterverzeichnis von Jens


Jens fragte in seinem Kommentar an, ob es nicht möglich wäre, gleich hinter der Twitteradresse einen Link auf das Portfolio der jeweiligen Person zu setzen. Kurz habe ich darüber nachgedacht. So sehr es die Arbeit von ihm ja erleichtern würde, so sehe ich es als problematisch an:

  • Ich will hier keine weitere Linkliste über Fotografen begründen. Ich möchte fotografisch interessierten Menschen helfen, sich besser zu finden.
  • Die Kommunikation soll offen bleiben, Twitter ist eine bessere Plattform als meine Homepage für solch offene Kommunikation.
  • Es ist eine Menge Arbeit, eine solche Liste zu pflegen, deshalb möchte ich alles auf ein Minimum beschränken.
  • Jeder Twitterer aus unserer Liste kann sich und seine fotografischen Arbeiten durch einen entsprechenden Eintrag in das Adressfeld erreichbar machen.

Was meint ihr? Ich habe kurzerhand eine Umfrage per Twtpoll gebastelt:
Macht mit, stimmt ab: http://twtpoll.com/?twt=qbi7a7

PS ist das nicht Klasse, wie die Sache mit dieser Liste ins Rollen kommt? Ich wünsche mir mehr Teilnehmer/innen, die sich in der fotografischen Peripherie bewegen! Bildredakteure, Techniker, Reporter ihr seid alle eingeladen mitzumachen, helft mit, die Liste bekannt zu machen!

Weitsichten 2009

weitsichten-2009

Auch dieses Jahr möchte ich ein bisschen Kaffeesatzleserei betreiben und meine Prognosen für das Jahr 2009 verkünden.

  1. Die ersten Anzeichen für ein Zeitungssterben wird man in den Fotomagazinen finden!
  2. Mein neuer Blog verdoppelt die täglichen Besucherzahlen!
  3. Ich verliere die Lust am Schreiben und mache meinen Blog dicht!
  4. Ich habe eine Canon 1Ds mIII!
  5. Ich habe eine Canon 5D mII!
  6. Ich habe 3 größere Sponsoren, die mich mit Geräten versorgen!
  7. Ich spiele in einem Werbefilm mit!
  8. Unsere Familie macht 2 größere Fotoreisen!
  9. Fotos von mir sind im TV zu sehen!
  10. Ich versenke wieder teures Equipment im Wasser.

Was sind Eure ernst gemeinten und vielleicht auch weniger ernst gemeinten Prognosen für das Jahr 2009?

Das JPG Magazin ist pleite – Konkurs

Ein relativ neues Magazin macht den Anfang des Zeitungssterbens in Jahre 2009. Das JPG Magazin ist pleite, ist konkurs und macht die Tore zu. Was vor ca. 2 Jahre enthusiastisch begann, hat Anfang 2009 ein bitteres Ende. JPG ist auf den Zug des Bilderzeigens aufgesprungen, jetzt ging dem Magazin die Kohle aus.

Schade eigentlich, aber ich prognostiziere, dass ist erst der Anfang. Die Finanzkrise wird auch den Foto Markt verändern.